Skip to content

Trends 2020 in der digitalen Werbung

Willhaben-Digitalwerbung-Chef Schneeberger: Personalisierung, Content Marketing als Kernelemente.
© willhaben.at

Trefferliste auf willhaben.at

Jochen Schneeberger, Head of Digital Advertising bei willhaben.at, sieht folgende Trends fĂŒr 2020 in der Online-Werbung: Durch die zunehmende Verwendung von mobilen EndgerĂ€ten und smarten AlltagsgegenstĂ€nden werde zunehmend eine Echtzeit-Interaktion mit der gesamten Umgebung möglich. In der Werbung können beispielsweise Chatbots mithilfe von KĂŒnstlicher Intelligenz (KI) auf die BedĂŒrfnisse einzelner Personen eingehen. In die selbe Richtung geht die Maßnahme vieler Unternehmen: Sie setzen verstĂ€rkt auf personalisierte Ansprache, weil individuelle Botschaften positiver wahrgenommen wĂŒrden als unpersönliche. Ein Vorreiter in diesem Bereich sei Amazon, bei dem jeder Nutzer ProduktvorschlĂ€ge auf Basis seiner Interessen erhĂ€lt.

Inhalte sind besonders wichtig

Relevante und hochwertige Inhalte seien ein essenzieller Bestandteil von Marketingstrategien. Neben der QualitÀt der Inhalte sei aber auch deren Vielfalt wichtig. Unternehmen sollten laut Schneeberger einen bunten Mix aus Blog-Artikeln, informativen Videos, anschaulichen Fotos, interaktiven ProduktprÀsentationen und einfachen Shoppingmöglichkeiten bieten. Dabei soll darauf geachtet werden, dass die Inhalte der Artikel und Videos zur Marke passen. Daher sei eine intensive Auseinandersetzung mit den zu vermittelnden Botschaften notwendig, um langfristig erfolgreich zu sein.

FĂŒr die Vermittlung der Inhalte eignen sich seiner Meinung nach vor allem vorproduzierte Bewegtbilder und Live-Videos. Auf Instagram und Co. tummeln sich unzĂ€hlige Echtzeit-Clips, die ihre User in Bann ziehen und halten. Auch komplexe Themen können damit einfach und ansprechend dargestellt werden.

Bildersuche im Kommen

Laut Schneeberger wird vermehrt mit Fotos nach gewĂŒnschten Inhalten gesucht. Dank starker Bilderkennungssoftware und dem einfachen Upload ĂŒber das Smartphone verbessern sich auch die Suchergebnisse laufend, beispielsweise mit Google Lens. Die visuelle Suchmaschine des MarktfĂŒhrers findet auf Basis von Fotos nicht nur passende Produkte, sondern speichert auch Kontakte von Visitenkarten oder Veranstaltungsinfos von Plakaten ab. Diese Technik sollten sich seiner Meinung nach Unternehmen zunutze machen.

Konsumenten erwarten Informationen in Echtzeit

In Zeiten mobiler EndgerĂ€te sei der Endkonsument gewohnt, alle Informationen in Echtzeit ohne viel Verzögerung zu erhalten. Da Menschen augenblicklich entscheiden, was sie kaufen und wo sie essen wollen, sei es fĂŒr Werbetreibende wichtig zur passenden Zeit, mit der passenden Botschaft am passenden Ort zu sein. Das bedeutet, dass Unternehmen stets mit einem Ohr am Kunden sein mĂŒssen – und das zumeist schnell, denn je mehr Inhalt unmittelbar verfĂŒgbar ist, umso weniger nehmen User Wartezeiten oder irrelevante Informationen in Kauf, meint Schneeberger.

PA/red

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner