Skip to content

Tag des Fernsehens

Am Sonntag ist es wieder so weit: Der World Television Day wird begangen.
Screenshot

TV rĂŒhrt zu TrĂ€nen

Gefeiert wird er mit einem TV-Spot. Der in diesem Jahr zeigt, wieviel GefĂŒhl TV erwecken kann. Und zwar unabhĂ€ngig davon, ob es ĂŒber Fernseher, Computer, Handy oder andere Devices verfolgt oder nachgesehen wird. Produziert wird der Spot von egta, EBU, ACT und The Global TV Group.

In die Reihe der Welttage wurde der World Television Day von den Vereinten Nationen 1996 aufgenommen. TV war schon so weit verbreitet, dass man mit neuen Technologien die Nachfrage wieder anheizen musste. Und schon waren die Flachbildschirme geboren. Die UNO allerdings wÀhlte den Tag als Erinnerung an das erste Weltfernsehforum. Seitdem befasst man sich alljÀhrlich damit, wie Fernsehen gesellschaftsrelevante Themen fördern soll.

Die Vermarkter dagegen feiern an diesem Tag die WirkmĂ€chtigkeit des Fernsehens. TatsĂ€chlich ist es mittlerweile vom Luxus zum Breitenmedium geworden. Durch die UnabhĂ€ngigkeit vom TV-GerĂ€t kommen zudem neue Nutzungsmöglichkeiten hinzu. „Kein anderes Medium hat sich in so kurzer Zeit so rasant und fundamental entwickelt wie das TV. Jedes Jahr kommen neue Devices hinzu, die zusĂ€tzlichen TV-Konsum ermöglichen. Sendermediatheken bieten ein Nutzungserlebnis, das sich dem Anspruch der Menschen an MobilitĂ€t und IndividualitĂ€t anpasst. TV-Inhalte und TV-Werbung erreichen die Konsumentinnen und Konsumenten flexibel und zielgerichtet auf dem Bildschirm, dem sie ihre Aufmerksamkeit widmen“, postuliert etwa Screenforce-Österreich-Sprecher Walter Zinggl (IP Österreich).

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner