Skip to content

Mediengruppe MFE mit Gewinn

Der Umsatz der Italiener lag im Jahr 2023 bei 2,8 Mrd. Euro.
MFE Mediaset

MFE strebt die Übernahme von ProSiebenSat.1 an

Der italienische Medienkonzern MFE (MediaForEurope) hat das Jahr 2023 mit einem Nettogewinn von 217,5 Mio. Euro abgeschlossen. Das sind 17,7 Prozent mehr als 2022. Der Umsatz kletterte um 0,3 Prozent gegenĂŒber 2022 nach oben. Dies sei auch einem Wachstum der Werbeeinnahmen von 0,9 Prozent zu verdanken, teilte das Unternehmen mit.

Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT) lag bei 302,3 Mio. Euro, was einem Plus von 7,9 Prozent gegenĂŒber dem Vergleichszeitraum 2022 entspricht. MFE wird fĂŒr 2023 eine Dividende von 0,25 Euro ausschĂŒtten, im Vorjahr waren es 0,05 Euro gewesen.

„Die Finanzergebnisse der Gruppe fĂŒr das GeschĂ€ftsjahr 2023 liegen deutlich ĂŒber den SchĂ€tzungen des Unternehmens zu Beginn des Jahres“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

„Unsere Holdinggesellschaft hat ein wahrhaft erfolgreiches Jahr hinter sich. Wir haben alles getan, was ein börsennotiertes Unternehmen tun kann und muss. Wir haben in die Entwicklung investiert, indem wir unser spanisches Fernsehen konsolidiert und unsere Beteiligung in Deutschland ausgebaut haben, ohne unsere Verschuldung wesentlich zu erhöhen“, erklĂ€rte der Vorstandsvorsitzende von Mfe-Mediaset, Pier Silvio Berlusconi.

MFE prĂŒft laut italienischen Medienangaben seine Finanzierungsoptionen fĂŒr ein mögliches Übernahmeangebot von ProSiebenSat.1. Die von der Unternehmerfamilie Berlusconi dominierte Holding hat laut der MailĂ€nder Wirtschaftszeitung Milano e Finanza (MF) GesprĂ€che mit einigen Banken ĂŒber Geldmittel in Höhe von rund 4 Mrd. Euro aufgenommen. 

apa

GefÀllt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner