Skip to content

Facebook-Vizechef deutet Ende von Trumps Sperre an

Clegg verweist beim Weltwirtschaftsforum auf Verpflichtung der Plattform
© Pixabay

Die Plattformen Facebook und Instagram wollen “rasch” √ľber die Aufhebung ihrer Sperre f√ľr den fr√ľheren US-Pr√§sidenten Donald Trump entscheiden. Offensichtlich soll der republikanische Politiker wieder zugelassen werden. Das deutete der Vizepr√§sident des Facebook-Mutterkonzerns Meta, Nick Clegg, am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos an. Die Entscheidung werde bald bekanntgegeben.

Clegg verwies darauf, dass die Sperre f√ľr Trump lediglich f√ľr zwei Jahre ausgesprochen worden sei. Der Internet-Konzern hatte Trump nach seinen Meinungs√§u√üerungen zum Sturm auf das US-Kapitol am 6. J√§nner 2021 und der anschlie√üenden Debatte √ľber die Rolle des abgew√§hlten Pr√§sidenten bei dem Aufruhr suspendiert.

Clegg argumentierte in Davos, Meta habe die Verpflichtung, auf seinen Plattformen auch kontroverse Diskussionen zuzulassen. Urspr√ľnglich hatte der Silicon-Valley-Konzern die Entscheidung schon f√ľr den 7. J√§nner angek√ľndigt.

Clegg ist bei Meta f√ľr die Entscheidung offiziell zust√§ndig. Ein Aufsichtsgremium des Konzerns hatte 2021 auf der Begrenzung der Sperre bestanden. Der fr√ľhere liberaldemokratische britische Vize-Premierminister ist Chef-Lobbyist von Meta. Vertreter der US-Demokraten hatten Meta im J√§nner ausdr√ľcklich um eine Verl√§ngerung der Sperre f√ľr Trump gebeten. Dieser verbreite weiter demokratiesch√§dliche Positionen.

Twitter hatte Trump bereits im November wieder zugelassen, nachdem der US-Milliard√§r Elon Musk das soziale Netzwerk √ľbernommen hatte. Trump blieb allerdings der von ihm selbst gegr√ľndeten Plattform Truth Social treu. Dort hat er rund 4,6 Millionen Follower.

APA/Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner