Skip to content

China verbietet Reality- Talentshows

Ein weiterer Schritt gegen die Unterhaltungsbranche
© Pixabay

China hat weitere Schritte gegen die Unterhaltungsbranche vorgenommen

Nachdem die chinesische Regierung angek√ľndigt hatte, strenger gegen die Unterhaltungsbranche vorzugehen, hat das Land nun Reality- Talentshows verboten und die Medien dazu angehalten, eine maskulinere Pr√§sentation von M√§nnern zu f√∂rdern. “Sendeanstalten d√ľrfen keine Formate mit der Schaffung mutma√ülicher Heldenfiguren sowie keine Variet√©- und Reality- Shows zeigen”, erkl√§rte die staatliche Regulierungsbeh√∂rde. Sie wies die Sender an, sich gegen “abnormale √Ąsthetik” wie “verweichlichte” M√§nner sowie gegen “vulg√§re Influencer” und “verkommene Moral” von K√ľnstlern zu wehren.

Laut Peking f√ľhrt die ‚Äěunmoralische‚Äú Popkultur dazu, dass junge Menschen auf Abwege gef√ľhrt werden. Dabei sind Talentshows bei denen Hunderte aufstrebende Jugendliche und Erwachsene harte Bootcamps durchlaufen und sich √∂ffentlichen Abstimmungen stellen, in der Volksrepublik sehr popul√§r. Dar√ľber hinaus versuchen die chinesischen Beh√∂rden angesichts der sinkenden Geburtenraten, Jugendliche traditionellere M√§nnlichkeitsvorstellungen mitzugeben.¬†

APA/ Red.

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner