Skip to content

UK: Toyota-Werbespot verboten

Britische Aufsicht bemängelt „fehlende Verantwortung für die Gesellschaft“.
Screenshot

SUVs im Gelände: das ist der britischen Werbeaufsicht zuviel

Dabei kommt der Spot von The & Partnership für den Toyota Hilux ziemlich konventionell daher. Gesetzt wird auf Emotion und ein bisschen Offroad. Doch eigentlich passiert nichts wirklich Spektakuläres darin. Dennoch hat die britische Werbeaufsicht den Spot nun untersagt. Skurril die Begründung dafür: Der Spot unter dem Titel Born to roam (etwa: Geboren zum Umherstreifen) billige ein Verhalten, das die Umwelt schädige.

Es fehle ihm das „Verantwortungsbewusstsein für die Gesellschaft“, lautete die Kritik. Daher dürfe die Werbung in der aktuellen Form nicht mehr veröffentlicht werden. Toyota müsse außerdem sicherstellen, dass solche Aussagen auch in künftigen Werbeanzeigen nicht wieder vorkämen. 

Geklagt hatte die Organisation Adfree Cities (Werbefreie Städte). Die Vorsitzende Veronica Wignall erklärte, Geländewagen würden mit dem „falschen Versprechen auf Abenteuer“ verkauft, dabei würden Bilder von der Natur „ausgenutzt“. In Wirklichkeit „schaden SUVs der Natur, verschmutzen unsere Luft, verstopfen unsere Städte und verursachen tragische tödliche Unfälle“.

apa/red

Gefällt Ihnen der Beitrag?
Facebook
Twitter
LinkedIn
Telegram
WhatsApp
Email
Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner