Check-List – Die Hörfunkkampagne ist fertig

In wenigen Tagen geht die Hörfunkkampagne von Check-List on air. Unser neues Magazin für Vorsorge, Nachhaltigkeit, Blackout und Survival wird prominent auf diversen österreichischen Radiosendern beworben.

Wenn Sie, geschätzte Leser, jetzt schon hineinhören wollen: Hier finden Sie die vier Spots „Kuscheln“, „Aufzug-Stopp“, „TV-Krimi“ und „Essen ist fertig“.

„Kuscheln“

„Aufzug-Stopp“

„TV-Krimi“

„Essen ist fertig“

Bitte schreiben Sie uns an christian@mucha.at, ob die Übung gelungen ist. Für jede Anregung und jeden Kommentar sind wir Ihnen dankbar.

Herzlichst

Ihr

Christian W. Mucha

Wir MIKADiOten

Liebe Freunde in der Kreativ-Branche!

Um gleich auf den Punkt zu kommen: Ich halt das neue, schreckliche ÖSV-Logo definitiv nicht aus!!!!! Wir können und müssen etwas unternehmen…wir alle. Jeder von uns. Gemeinsam.

Skifahren ist eine der wenigen Sportarten, wo wir (noch) international eine Großmacht sind. Solange wir noch einen Schnee haben, dürfen uns der Witz, die Ideen und unser weltberühmter Einfallsreichtum – hierzulande besser bekannt als “Schmäh” – nicht ausgehen.

Und dann machen wir uns zu MIKADiOten? Präsentieren uns mit gekreuzten Brettln vorm Hirn? Das kanns doch nicht sein…

Das ganze Land lacht über die jüngste Staberl-Missgeburt, mit der wir uns wieder einmal zu den Dodeln der Welt machen!

339297524 1434836347334973 1311271644562413632 n 26. Februar 2024

Deshalb lade ich alle kreativen des Landes, Grafiker, Artdirectoren, Werber, Agenturen, Künstler, Designer, Maler und Co. ein, bei einem Wettbewerb meiner Zeitschrift ExtraDienst mitzumachen und ein neues Logo zu entwickeln. Eines, mit dem wir uns international sehen lassen können. Eins, auf das wir stolz sein können. Ziehen wir alle gemeinsam dem Skiverband die misslungenen Pfeile aus der Wunde und find ma was Anderes – Neues – Besseres – Einprägsames – Moderneres! Keinen Scheiterhaufen der Erbärmlichkeit.

Wer mitmachen will, der schreibt bitte an christian@mucha.at

Bitte meldet euch, wenn ihr dabei seid!

Alle Arbeiten, die uns geschickt werden (Skizze, Zeichnung, Entwurf – jeder ernstzunehmende Vorschlag macht mit) werden im kommenden ExtraDienst prominent präsentiert. (Bitte erklärt euer Einverständnis zum kostenfreien Abdruck – Achtung – es gilt ein Ausschluss des Rechtswegs). In Print – im Netz – in den sozialen Netzwerken. Natürlich kostenfrei.

Das Sieger-Logo wird von einer qualifizierten Fachjury gekürt und danach das Ergebnis veröffentlicht. Einsendeschluss ist Mittwoch, der 19. April, 0 Uhr.

Freunde – ich bin 100 pro überzeugt: Wir können das besser. Lasst uns nicht schon wieder zur Lachnummer verkommen!

Herr Vizekanzler (als zuständiger Sportminister) Kogler: So grün können Sie doch nicht hinter den Ohren sein, dass Ihnen nicht aufgefallen wäre, dass da etwas Entscheidendes schiefgegangen ist. Machens was.

Wir, Österreichs größte Werbefachzeitschrift und mit ihr Top-Kreative und Spitzenagenturen liefern starke Alternativen. Schmeißen Sie das missglückte Logo weg und zahlens dem Sieger ein angemessenes und marktgerechtes Honorar. Ich lade Sie herzlich als Präsident der Jury zur Abstimmung über die eingereichten Arbeiten ein.

Wer bei meiner Aktion mitmachen will: Bitte kommentiert meine Idee, teilt Sie und macht mit!

Danke.

Euer

Christian W. Mucha

Und hier das Sushi-Pfuschi zum besseren Verständnis, das dieser Tage präsentiert wurde (würg)

339761152 602793615212064 5084686245422032458 n 26. Februar 2024

Dein Radl für dein Unternehmen

MVC Motors ist einer der größten Anbieter für Mobilität im Großraum Wien. Mit der Eröffnung der MVC Radfabrik, bei dem so einige prominente Gesichter anwesend waren, wird ein weiterer Schritt in Richtung CO2-Neutralität und alternative Beförderung! Für jeden wird das richtige Mobilitätskonzept angeboten.

IMG 20230310 WA0004 26. Februar 2024
© Andreas Tischler

Wie bringst du das Radl in dein Unternehmen?

Mit der MVC Radfabrik ist das ganz einfach! Alle anfallenden Kosten werden vom nutzenden Mitarbeiter getragen. Für die Firma fallen keine Kosten an! Du kannst dich aber dafür entscheiden, deinem Mitarbeiter eine monatliche finanzielle Unterstützung anzubieten, indem du sagst, du trägst 5 €/10 €/20 € usw. seiner Leasingkosten. Während der Laufzeit kümmern wir uns – die MVC Radfabrik – darum, dass das Radl deines Mitarbeiters in Schuss gehalten wird. Wir holen es ab, lagern es gerne über die kalten Monate für euch ein und machen es wieder frisch und fit für die neue Saison! Nach der Leasinglaufzeit hat dein Mitarbeiter die Möglichkeit, das Radl für einen kleinen Restwert zu kaufen.

IMG 20230310 WA0006 26. Februar 2024
© Andreas Tischler

Wie geht es weiter?

Der Fuhrparkleiter/Radlbeauftragte oder Eigentümer einer Firma kann entscheiden, welcher seiner Mitarbeiter für ein Dienstrad in Frage kommt und dieses auch nutzen darf. Mit dem Mitarbeiter wird ein Nutzungsvertrag abgeschlossen. Dieser regelt das monatliche Entgelt, die Nutzung sowie jegliche Szenarien bei Austritt und Co. Jeder Mitarbeiter kann die Nutzungsdauer von 36 bis maximal 48 Monate wählen.

IMG 4039 26. Februar 2024
© Ekaterina Mucha

Wie funktioniert die Verrechnung und Abrechnung mit dem Mitarbeiter?

Der vereinbarte Nutzungbeitrag wird direkt vom monatlichen Nettogehalt des jeweiligen Mitarbeiters abgezogen. (Wichtig! – Der Mitarbeiter muss mindestens die Leasingrate als kollektivvertragliche Überbezahlung verdienen, ansonsten ist ein Leasing nicht möglich!)

IMG 20230310 WA0007 26. Februar 2024
v.l.n.r.: Marcus Shamsaei, Armin Assinger, Peter Stöger / © Andreas Tischler

Wie kann der Mitarbeiter das Radl nutzen?

Der Mitarbeiter kann mit dem Radl alle beruflichen sowie privaten Wege erledigen. Es muss kein Fahrtenbuch geführt werden

IMG 4040 26. Februar 2024
© Ekaterina Mucha