ProSiebenSat.1: Gewinn am oberen Prognoseende

Der Chef des deutschen Medienkonzerns ProSiebenSat.1 rechnet angesichts einer Belebung des WerbegeschĂ€fts mit einer fortgesetzten Erholung von der Coronakrise. Der November sei bei den Werbeerlösen “sehr gut” gelaufen, deutlich besser als im Vorjahr, sagte Rainer Beaujean der “SĂŒddeutschen Zeitung” (Mittwoch). “Der Dezember ist bislang auch gut und wird vermutlich leicht ĂŒber dem Vorjahr liegen.”

Der Manager rechnet 2020 weiterhin mit einem operativen Ergebnis (Ebitda) von 600 bis 650 Mio. Euro, sieht es aktuell aber am oberen Ende der Spanne. Das deckt sich in etwa mit der durchschnittlichen AnalystenschÀtzung.

Mit Blick auf das kommende Jahr sagte der Manager: “Wir haben in der Krise bislang nicht wie andere Fernsehsender in Europa massiv Investitionen in das Programm gekĂŒrzt oder Stellen gestrichen, sondern uns antizyklisch verhalten.” Das werde sich 2021 auch wieder auszahlen.

 

APA/Red.