Skip to content. | Skip to navigation

Karlheinz KopfGründe dafür gäbe es wohl viele. Doch der Hauptgrund ist, dass sich Karlheinz Kopf massiv in die Causa ORF verbissen und dort nicht irgendetwas weiter gebracht hat. So sind viele in der ÖVP mit der Wahlberichterstattung nicht zufrieden, die Performance des Vize-Kanzlers sei erbärmlich gewesen, und trotz vielfältiger Forderungen habe man beim ORF in den wesentlichen Dingen, vor allem, wenn es um die Präsenz geht, eisern gegen die ÖVP gehalten.

 

Auch über den Nachfolger wird bereits spekuliert. Und das nicht leise. Dem Vernehmen nach soll er Reinhold Lopatka heißen. Und der verstehe auch mehr von Medien, tönt es. Inzwischen versucht Kopf zu retten, was noch zu retten ist und kolportiert weiter, dass er eine Doppel-Generaldirektion (wo dann der „ÖVP-Repräsentant“ auf Augenhöhe mit dem roten General agieren kann) fordere.

 

Aber wohlgemerkt: All dies fällt unter die Kategorie „Das jüngste Gerücht“ …

 

© Parlamentsdirektion/WILKE